Artikel » Ökologie » UNEP: Aquakulturen in Thailand Artikel-Infos
   

UNEP: Aquakulturen in Thailand
02.06.2008 von Sven Vöge

Ökologie - Umweltveränderung anhand von Satellitenaufnahmen:
Auswirkungen der Landwirtschaft anhand der Aquakulturen in Thon Buri, Thailand

Wo einst vor 30 Jahren schützende Mangrovenwälder vorherrschten, dominieren nun Reisfelder und Aquakulturen. Unter gewaltigen Mengen von Antibiotika werden Garnelen und Shrimps für die eigene Versorgung der benachbarten Metropole Bangkok und dem weltweiten Export gezüchtet.

UNEP THONBURI 1978
Foto: UNEP - Satellitenaufnahme aus dem Jahre 1978:
Am Küstenstreifen prägen noch Mangrovenwälder das Bild.
Einige Reisfelder liegen schon rund um Bangkok (links oben).

UNEP THONBURI 2002
Foto: UNEP - Satellitenaufnahme aus dem Jahre 2002:
Bangkok wächst unaufhörlich und Aquakulturen erweisen sich
als lukrativ. Die urbanisierten Flächen steigen ebenso wie die
Reisfelder den Aquakulturen weichen (Shrimpsbecken sind blau)

Mehr Informationen der UNEP finden Sie hier…


Quellennachweise

Wir bedanken uns bei den Vereinten Nationen und ihrem United Nations Enviroment Program

- Die Webseite der UNEP
- AOL American Online in der Rubrik „Natur & Wissen“

Zurück zur Übersicht


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Seitenanfang nach oben